TSV Klein-Linden II – FC Besa Gießen 2:0 (1:0)

:

Bereits früh ging Klein-Linden durch Daniel Halupa, der aus spitzem Winkel unter Mithilfe des Torhüters traf (15.), in Führung Besa hatte in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance, sodass die Pausenführung in Ordnung ging. Auch die zweite Hälfte gehörte der Gruppenliga-Reserve. In der 60. Minute schoss Halim Gündogan einen Foulelfmeter über das Tor. Das 2:0 besorgte Phillip Trassl nachdem er sich ein Herz fasst und einen 60 Meter Sololauf aus der eigenen Hälfte startete und im gegnerischen Strafraum eiskalt abschloss. TSV-Pressesprecher Jan Römer fasste das Spiel wie folgt zusammen: „Es war ein hochverdienter Sieg und aufgrund der Torchancen hätte Besa sich auch nicht über ein 3:0 oder 4:0 beschweren dürfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.